- Krisis - http://www.krisis.org -

Krisis-Seminar: Die geschlossene Gesellschaft und ihre Freunde (21.9. – 23.9.2018)

Identitätspolitik, Neue Rechte und der Niedergang der liberalen Ordnung

Fr. 21.9. – So. 23.9.2018

Tagungshaus Mühlrain (Niederbeisheim)

Identitäre Abschottung liegt im regressiven Trend der Zeit. Wo die Neue Rechte die „Volksgemeinschaft“ gegen die Globalisierung und das Finanzkapital in Stellung bringen will, fordert der Linkstraditionalismus á la Wagenknecht eine Rückkehr zum Nationalstaat – vorgeblich um auf diesem Weg die Demokratie zu retten. Und wo rassistisch-antisemitische Verschwörungsideologen hinter der Flüchtlingspolitik das Projekt eines „großen Austauschs“ der Bevölkerung wähnen, malen liberale PublizistInnen eine angebliche Islamisierung der Gesellschaft an die Wand und wenden sich im Namen der „westlichen Werte“ gegen die Einwanderung.

Die neue Frontlinie, so ist zu hören, verläuft nicht mehr zwischen Rechts und Links, sondern zwischen Offenheit und Abschottung, zwischen denen, die die liberale Demokratie verteidigen, und jenen, die sie abschaffen wollen. Tatsächlich jedoch ist der Liberalismus selbst Teil des Problems und nicht seine Lösung. In der Ideologie von der „offenen Gesellschaft“ hat er immer schon seine eigenen Ab- und Ausschlussmechanismen, die im Zuge des kapitalistischen Krisenprozesses immer unhaltbarer geworden sind, systematisch unsichtbar gemacht. Deshalb steht er dem Aufstieg der Neuen Rechten, die diese Leerstelle ideologisch und identitär besetzt, ratlos gegenüber.

In dem Seminar wollen wir über diese Entwicklung diskutieren und zugleich die Frage nach einer emanzipativen Orientierung (Antipolitik, Commonismus …?) jenseits von identitätspolitischer Abschließung, rechts-linkem Autoritarismus und den falschen Versprechungen des Liberalismus stellen.

 

Freitag 21.9.

16.45 Uhr: Begrüßung und Vorstellung

17.15 – 18.30 Uhr: Jenseits von Identität und Interesse. Warum die Politik verrückt geworden und was angesichts dessen zu tun ist. (Vortrag von Ernst Lohoff)

18.30 Uhr: Abendessen

19.30 – 21.00 Uhr: Diskussion des Vortrags

Samstag 22.9.

9.15 – 12.30 Uhr (Workshops):

  1. Was heißt Antifaschismus in Zeiten von AFD und Dschihadismus? (mit Lothar Galow-Bergemann)
  2. Das große WIR. Imaginäre Gemeinschaften in der Durchsetzungsgeschichte und in der Krise der Warengesellschaft (mit Ernst Lohoff)

Mittagessen

15.15 – 18.30 Uhr (Workshops)

  1. Der Niedergang des Liberalismus und die falschen Versprechungen des Universalismus der „westlichen Werte“ (mit Norbert Trenkle)
  2. Commonismus – die Begründung der Möglichkeit freier Vergesellschaftung (mit Stefan Meretz und Simon Sutterlütti)

18.30 Uhr Abendessen

20.00: Öffentliche Mitgliederversammlung des Förderverein Krisis e.V.

Sonntag 23.9.

9.15 – 11.45 Uhr: Die Ordnung der Revolte. Freund und Feind in den Augen der Neuen Rechten (Vortrag und Diskussion mit Volker Weiß)

12..00 – 12.30 Uhr: Abschlussdiskussion

Mittagessen und Abreise

Organisatorisches:

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung betragen 90 € (Doppelzimmer) und 110 € (Einzelzimmer). Geringverdienende (Selbsteinstufung) zahlen einen ermäßigten Beitrag von  45 € (bei Bedarf auch geringer). Außerdem freuen wir uns über Spenden zusätzlich zum Tagungsbeitrag zur Finanzierung des Seminars.

Um schnelle Anmeldung wird gebeten, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Einzelzimmer stehen nur begrenzt zur Verfügung und werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben. Tagesgäste sind willkommen und können gegen Bezahlung am Essen teilnehmen.

Adresse: Tagungshaus Mühlrain, Zum Mühlrain 1, 34593 Knüllwald-Niederbeisheim, Telefon: 05685-2790190. Web: http://tagungshaus-muehlrain.com [1]

Anreise mit der Bahn: bitte  auf www.bahn.de [2] als Zielort Niederbeisheim-Raiffeisen (von dort aus, 5 Minuten Fussweg) eingeben und die Fahrkarte bis dahin buchen. Das Portal gibt euch die besten Verbindungen an. Fast jede Stunde gibt es ein Anrufsammeltaxi (AST  491 Ri. Homberg – Tel.: 0800-9390800 ) vom Bahnhof Malsfeld. Es muss mindestens 35 Minuten vorher angefordert werden und kostet 1,- € mit gültigem Bahnticket. Teilweise fahren auch Busse von Melsungen. Wenn gar nichts geht, bitte zwei Tage vorher an krisisweb@yahoo.de [3] Bescheid geben, wir holen euch dann am Bahnhof Malsfeld ab.

_____________________________________________________________________________

Anmeldung zum Krisis-Seminar Die geschlossene Gesellschaft und ihre Freunde

per Mail an krisisweb@yahoo.de [3] oder

postalisch an Krisis e.V., Postfach 81 02 69, 90247 Nürnberg

Name:

Adresse:

O im Doppelzimmer (90 €)

O im Einzelzimmer (110 €)

O zum ermäßigten Beitrag

O als Tagesgast am:

O ich esse nur vegetarisch   O vegan

Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung bitte bis zum 10.9.2018 überweisen:
Förderverein Krisis IBAN: DE97 7601 0085 0300 1148 59, Postbank Nbg. BIC: PBNKDEFF

 


Beitrag gedruckt von Krisis: http://www.krisis.org

URL zum Beitrag: http://www.krisis.org/2018/krisis-seminar-die-geschlossene-gesellschaft-und-ihre-freunde-21-9-23-9-2018/

URLs in diesem Beitrag:

[1] http://tagungshaus-muehlrain.com: http://tagungshaus-muehlrain.com/

[2] www.bahn.de: http://www.bahn.de/

[3] krisisweb@yahoo.de: mailto:krisisweb@yahoo.de

Copyleft krisis.