10.06.2022 

Inwertsetzung von Natur. Wie der Handel mit Emissionsgutschriften das Klimachaos beschleunigt

Online-Vortrag und Diskussion mit Jutta Kill
in der Reihe LeMonADe (Letzter Montag Analyse und Debatte)

Montag, 27. Juni 2022 19.00 Uhr

Zoom-Meeting beitreten https://us02web.zoom.us/j/81433266262?pwd=WUdaZGRGajJSbG5yNlgwcnQvWUlSUT09

Meeting-ID: 814 3326 6262
Kenncode: 351241

Der Handel mit Emissionsgutschriften gilt im vorherrschenden politischen Diskurs als ein zentrales Mittel, um die Konzentration von Klimagasen in der Atmosphäre zu verringern und den Einsatz von erneuerbaren Energien zu fördern. Tatsächlich bewirkt er jedoch das genaue Gegenteil. Zum einen nutzen Ölkonzerne sowie die Nahrungsmittel- und Luftfahrtindustrie die Emissionsgutschriften, um den radikalen Umbau des eigenen Geschäftsmodels hinauszuzögern und weiteres Wachstum trotz bekannter Klimafolgeschäden zu legitimieren. Zum anderen führt Kompensation als Instrument in anderen Bereichen sogar zur weiteren Zerstörung von Biodiversität indem sie bestehende Formen der Regulierung und des gesetzlichen Schutzes bestimmter Gebiete (etwa des Albertgrabens in Ostafrika) untergräbt, weil zugesagt wird, angeblich gleichwertige Lebensräume an anderer Stelle zu erhalten oder zu renaturieren. Hinzu kommt noch, dass die „Kompensation‟ oftmals zu Lasten der in den betreffenden Gebieten lebenden Menschen erfolgt und deren Widerstand gegen die ökologische Zerstörung schwächt. Diese Inwertsetzung, die Natur als Kapital und natürliche Funktionen als Ökosystemleistungen definiert, wird oft fälschlicherweise gleichgesetzt mit Methoden zur ökonomischen Erfassung von Schäden, die kapitalistische Produktion verursacht. Doch beide Ansätze unterscheiden sich grundlegend sowohl in politischer und rechtlicher Hinsicht, wie auch in ihren Konsequenzen.

Die Referentin Jutta Kill beleuchtet mit ihren Recherchen, Analysen und Publikationen das Spannungsfeld Konsum in Industrieländern und seine Auswirkungen auf Lebensräume im globalen Süden, die wir gemeinhin als „Natur“ bezeichnen. Sie arbeitet freiberuflich als Beraterin und in Zusammenarbeit mit dem World Rainforest Movement.

Veröffentlichungen zum Thema Neue Ökonomie mit Natur (Auswahl)