24.11.2013  Beitrag drucken

Care und Warenform – eine Mesalliance

erschienen in: Denknetz • Jahrbuch 2013
Peter Samol

Die technische Entwicklung macht immer mehr Arbeit überflüssig. Um weiterhin Menschen in Beschäftigung zu bringen, wird daher Ausschau nach Produktionszweigen gehalten, in denen Arbeitskraft nicht so leicht zu ersetzen ist. Dabei gelten vor allem die ›personennahen Dienstleistungen‹ als Hoffnungsträger. Mit diesem Thema bzw. dem mit Abstand bedeutendsten Teilbereich der so genannten Care-Tätigkeiten beschäftigt sich insbesondere die Schweizer Ökonomin Mascha Madörin. Care ist der zentrale Begriff ihrer theoretischen Arbeit. Unter diesen fasst Madörin alle bezahlten und unbezahlten Tätigkeiten …

Download des Textes als PDF