Termine

08.04.2014  Beitrag drucken

Theorie der (Finanz-)Krise

Warum Spekulation und Staatsverschuldung nicht die Ursache der Krise sind

Workshop mit Ernst Lohoff

Samstag, 10.05.2014, 14-16 Uhr, Uni Freiburg, KG I

Im globalen Finanzmarktcrash entladen sich die Widersprüche der kapitalistischen Gesellschaft. Das historisch beispiellose Abheben des Finanzüberbaus in den letzten 35 Jahren war selber schon das Ergebnis und zugleich die provisorische Überwindung einer fundamentalen Krise der kapitalistischen Gesellschaft. Eine Produktionsweise, die auf der Vernutzung lebendiger Arbeitskraft beruht, muss angesichts des ungeheuren Produktivkraftschubs der mikroelektronischen Revolution an ihre strukturellen Grenzen stoßen.

Der Workshop findet statt im Rahmen des Blockupy-Kongresses vom 09.-10. Mai in Freiburg.

Weitere Informationen unter:

www.facebook.com/agfreiburg

blockupyfreiburg.blogsport.eu/

 


07.04.2014  Beitrag drucken

Von zockenden Bankern und gierigen Spekulanten

Zur Kritik des regressiven “Antikapitalismus”
Vortrag und Diskussion mit Norbert Trenkle

Donnerstag, 17.04.2014 – 20:00
Zentralcafé im Künstlerhaus (K4), Nürnberg

Für die anhaltende Wirtschafts- und Finanzkrise werden in der öffentlichen Meinungsbildung zumeist „die Finanzmärkte“ und „die Spekulanten“ verantwortlich gemacht. Sie hätten angeblich „die Realwirtschaft“ an den Rande des Abgrunds geführt. Solche „Kritik“ ist nicht nur sachlich falsch, sondern in der Konsequenz regressiv und politisch gefährlich. Denn sie reproduziert (oft unbewusst) die ideologischen Denkmuster, die zum Kernbestand des Antisemitismus gehören. Der Vortrag analysiert diese Denkmuster und skizziert in Abgrenzung dazu eine Kritik des Kapitalismus, die diesen Namen verdient.

Veranstaltet von Pension Abgrund

www.facebook.com/events/1421129921476441/