Termine

12.01.2015  Beitrag drucken

Was Deutschland zusammenhält: Der unverstandene Nationalsozialismus

Vortrag und Diskussion mit Lothar Galow-Bergemann

Dienstag, 27. Januar 2015, 19 Uhr, Chemnitz

Mehr unter
http://emafrie.de/was-deutschland-zusammenhaelt-der-unverstandene-nationalsozialismus/

 


12.01.2015  Beitrag drucken

Was Deutschland zusammenhält: Der unverstandene Nationalsozialismus

Vortrag und Diskussion mit Lothar Galow-Bergemann
Mittwoch, 28. Januar 2015, 17.00 Uhr, Dresden

Mehr unter
http://emafrie.de/der-unverstandene-nationalsozialismus-3/

 


12.01.2015  Beitrag drucken

Antiba – der Barbarei entgegentreten! Über Antifaschismus in Zeiten von Djihadismus und Pegida

Vortrag & Diskussion mit Lothar Galow-Bergemann

Donnerstag, 29. Januar 2015, 19.00 Uhr, Leipzig
Eine Veranstaltung von Emanzipation und Antifaschismus

2014 explodierten Dumpfbackentum, Ressentiment und Barbarei: Antisemitische Massenaufmärsche verlangten „Tod den Juden!“ – Nazis, Islamisten und Linksreaktionäre marschierten vereint im Hass gegen den jüdischen Staat und in Solidarität mit seinen Todfeinden – Djihadisten drohten Andersgläubigen mit Macheten in der Hand, sie „hier genauso zu töten wie im Irak“ – Rechtsreaktionäre erzielten erschreckende Wahlerfolge und mit Pegida, Hogesa &Co mobilisierte ein rassistischer Mob gegen MuslimInnen und Flüchtlinge. Bereits Anfang Januar machten die djihadistischen Mordanschlägen auf ein atheistisches Satiremagazin und einen jüdischen Supermarkt in Paris klar: 2015 geht der Wahnsinn weiter.
Mehr unter
http://emafrie.de/antiba-der-barbarei-entgegentreten-ueber-antifaschismus-in-zeiten-von-djihadismus-und-pegida/

 


12.01.2015  Beitrag drucken

“I don’t like Mondays“ – Antifaschismus in Zeiten von Hogesa, Pegida, IS & Co

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung  mit Lothar Galow-Bergemann (Stuttgart, www.emafrie.de) und Vertretern der AG Antifa (Halle)

30. Januar 2015, 19:00, Halle
Veranstaltungsraum Radio Corax, Am Unterberg 11, Halle
Eine Veranstaltung im Rahmen der Antifanews auf Radio Corax und der AG Antifa

Es gibt kaum einen namhaften Politiker, der sich in den vergangenen Wochen nicht kritisch zu den Aufmärschen der „Hooligans gegen Salafisten“ (Hogesa) und den Montagsdemonstrationen der Dresdner „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“  (Pegida) geäußert hat. Bundespräsident Gauck bezeichnete die Demonstranten als „Chaoten“; Sigmar Gabriel (SPD) sprach von einer „Schmutzkampagne“. Die Kanzlerin nutzte selbst ihre Neujahrsansprache, um vor Pegida zu warnen. Diese Stellungnahmen zeigen zwar, dass in nächster Zeit weder mit jenem „Bündnis von Mob und Elite“ zu rechnen ist, das Anfang der neunziger Jahre existierte.

Mehr unter
http://emafrie.de/i-dont-like-mondays-antifaschismus-in-zeiten-von-hogesa-pegida-is-co/