18.12.2016  Beitrag drucken

Krisis-Beiträge ab 2016 ab sofort als Book-on-Demand verfügbar

Wer die Krisis-Beiträge gerne als Buch in der Hand haben möchte, kann sie nun als BoD bestellen. Jede einzelne Ausgabe (angefangen mit 1/2016) wird nun im Verlag Epubli veröffentlicht und kann dort online bestellt werden. Darüberhinaus werden wir alle Beiträge eines Jahres in einem Jahrbuch zusammenfassen, das erstmals im Februar 2017 ebenfalls bei Epubli erscheinen wird.

In Kürze werden wir außerdem die Krisis-Beiträge als E-Book zur Verfügung stellen.

Die Krisis-Redaktion

Und hier geht’s zu den Bestellungen:

Norbert Trenkle: Die Arbeit hängt am Tropf des fiktiven Kapitals. Eine Antwort auf Geht dem Kapitalismus die Arbeit aus? von Christian Siefkes (Krisis 1/2016)

Julian Bierwirth: Der Grabbeltisch der Erkenntnis. Untersuchung zur Methode des Gegenstandpunkt (Krisis 2/2016)

Karl-Heinz Lewed: Rekonstruktion oder Dekonstruktion? Über die Versuche von Backhaus und der Monetären Werttheorie, den Wertbegriff zu rekonstruieren (Krisis 3/2016)

Peter Samol: All the Lonely People. Narzissmus als adäquate Subjektform des Kapitalismus (Krisis 4/2016)

Ernst Lohoff: Die letzten Tage des Weltkapitals. Kapitalakkumulation und Politik im Zeitalter des fiktiven Kapitals (Krisis 5/ 2016)